Calluna Besenheide – Neu im Sortiment

Calluna Besenheide

Calluna – Knospenheide – Garden Girls®

Die Calluna oder auf Deutsch die Knospenheide ist ein verholzender und immergrüner Zwergstrauch, der recht langsam wächst und etwa bis zu 40 Jahre alt werden kann. Die Besenheide wird ca. 30 bis 100 cm hoch, so gross wird die Buchsheide jedoch nur unter optimalen Bedingungen. Die Besenheide (Calluna) ist ein Tiefwurzler. Sie unterscheidet sich von den verwandten und teilweise recht ähnlichen Erika-Arten durch schuppenförmig an den Ästchen anliegende und nach oben eingerollte, ledrigegegenständige Blätter.
Calluna Besenheide
Calluna Besenheide
Calluna Besenheide

Calluna Besenheide – Die Herbstpflanze

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und der Sommer sich dem Ende zuneigt, ist es eine gute Gelegenheit im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse ganz unkompliziert die Blütezeit zu verlängern : Herbstzeit ist Heidezeit! Mit leuchtenden Herbstpflanzen, allen voran die Besenheide (Calluna vulgaris) bringt das Farbenmeer Fröhlichkeit in dunklere Herbsttage. Da die Besenheide frosthart ist, erfreuen ihre rosafarbenen, roten, violetten oder weissen Blüten während des gesamten Herbstes und je nach Sorte auch während der Winterzeit. Mit ihrer Blütenpracht setzt die Besenheide nicht nur auffällige Farbtupfer in die graue und laublose Natur. Sie lässt sich auch hervorragend im Kübel und Gefässen auf dem Balkon und der Terrasse verwenden. Ob solo oder mit anderen Herbstblühern als Arrangement; die Besenheide macht immer eine gute Figur.

Standort

Der ideale Standort für die Besenheide (Calluna) ist ein feuchter Boden, der nur leicht mit Nährstoff versehen ist. Der pH-Wert sollte sich bei 4,5 bewegen. Die Besenheide bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Infrage kommen Heidegärten oder auch Moorbeete.

Pflege

Was die Besenheide gar nicht verträgt, ist Staunässe, Kalk und vor allem zu viel Stickstoff. Ebenso ist ein Lehmboden völlig ungeeignet, um die Calluna Pflanze anzupflanzen. Dünen und lichte Wälder hingegen sind optimale Bedingungen, damit die Pflanze gut wachsen kann.

Düngen

Das Heidekraut benötigt eigentlich keinen Dünger. Nur wenn Sie bemerken, dass die Pflanze an Schönheit verliert, können Sie etwas Biodüngemittel oder Kompost auf die Erde geben.

Schneiden

Im Frühjahr ist es unvermeidlich, die Besenheide zu schneiden. Wenn Sie die Pflanze vorher schneiden möchten, ist der beste Zeitpunkt nach der Blütezeit. Hier dürfen Sie die Pflanze bis etwa 10 cm kürzer schneiden, sodass wieder neu Triebe entstehen können. Als Werkzeug verwenden Sie einen scharfe Gartenschere oder eine scharfe Haushaltsschere. Wenn Sie den Rückschnitt auslassen, kann es sein, dass die Pflanze im unteren Bereich kahle Stellen hervorbringt.

Überwintern

Die Sommerheide zur Überwinterung im Freien verweilen. Dennoch sollte der Platz sehr hell aber ohne direkte Sonneneinstrahlung gewählt werden. An frostfreien Tagen kann die Besenheide mit etwas Wasser versehen werden.

Giessen

Auch das Gießen spielt bei der Besenheide eine wichtige Rolle. Sie ist nahezu pflegeleicht und verträgt eine leichte Trockenperiode. Sobald jedoch die obere Erdschicht getrocknet ist, sollte der Sommerheide ausreichend viel Wasser gegeben werden. Vermeiden Sie jedoch Staunässe, da das zum Eingehen der Pflanze führt. Wenn Sie die Sommerheide in einem Topf angepflanzt haben, darf der Untersetzer niemals mit Wasser befüllt sein. Schütten Sie einige Minuten nach dem Gießen das überschüssige Wasser weg. Als Gießwasser sollten Sie kalkarmes Wasser verwenden. Am besten geeignet ist das Wasser aus der Regentonne. Sollte die Pflanze einmal komplett ausgetrocknet sein, was in einem Topf sehr leicht der Fall sein kann, ist eine gute Methode die Pflanze in einen wassergefüllten Eimer einzutauchen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
Share

Recommended Posts